Auf ihrem Weg zum Podium, wo sie die Nominierten für die beste Drehbuchadaption verlesen sollten, legten die beiden Schauspieler ein kurzes Tänzchen hin - und küssten sich. Bekannt wurde das Ganze deshalb, weil ein Fotograf der Nachrichtenagentur AP im richtigen Moment auf den Auslöser drückte.

Der "prüde" Kameraschwenker sei kein Zeichen von Zensur gewesen, beteuerte Oscar-Produzent Bruce Cohen gegenüber dem US-Branchenblatt "The Hollywood Reporter". Der Tanz und der Kuss seien nur deshalb nicht zu sehen gewesen, weil "das nicht vorgesehen war". "Der Plan war immer, dass wir zu Penelope im Publikum schalten".

Den Tanz habe er zwar gesehen, der Kuss sei ihm aber neu, "das wäre ein grossartiger Fernsehmoment geworden".