Skurril

Die Sonnenbrille will Heino einst auch im Grab tragen

Bis dass der Tod sie scheidet: Heino und Brille (Archiv)

Bis dass der Tod sie scheidet: Heino und Brille (Archiv)

Die Liebe von Schlagersänger Heino zu seiner schwarzen Sonnenbrille ist derart gross, dass der 75-Jährige das Accessoire dereinst in sein Grab mitnehmen will. «Mein letzter Wille? Tod mit Brille», sagte der Deutsche in einem Interview.

"Wenn ich begraben werde, nur mit meiner schwarzen Sonnenbrille", sagte der Musiker dem Kölner "Express". Noch nie habe er eine Brille verlegt oder verloren. "Mich gibt es gar nicht ohne Brille. Selbst wenn es dunkel ist, in der Disko, in der Kirche oder beim Schwimmen nehme ich sie nie ab", sagte er.

Die schwarze Brille ist zu Heinos Markenzeichen geworden - jedoch nicht als reines Accessoire: In den 1970er-Jahren erkrankte der Sänger an einem Augenleiden, ihm wurde zu verdunkelnden Gläsern geraten. "Es geht nicht mehr um die Krankheit. Es geht viel mehr um ein Gefühl. Ohne die Sonnenbrille fühle ich mich nackt", zitierte ihn die Zeitung.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1