Der Zeitschrift "TV Spielfilm" verrät Reynolds über seine Pinkelgewohnheiten: "Im besten Fall brauche ich dazu eine leichte Brise aus Nordwest, Musik, am besten Vivaldi, leise im Hintergrund, und es darf absolut niemand in der Nähe sein."

Warum er das erzählt? In seinem neuen Film, der Körpertausch-Komödie "Wie ausgewechselt", gab es eine Pinkel-Szene, die ihn vor Probleme gestellt habe.

Ex von Johansson

Das sogenannte Schüchterne-Blase-Syndrom ist bei Psychologen als Phobie namens Paruresis bekannt.

Zum "Sexiest Man Alive" hat den Ex-Mann des Hollywood-Stars Scarlett Johansson (26) übrigens die Promi-Zeitschrift "People" im November 2010 gekürt.