MIchael Schumacher
Deutscher Tourist filmte zufällig den Ski-Unfall von Michael Schumacher

Vom schweren Sturz von Formel-1-Legende Michael Schumacher existiert ein Film. Ein Mann gibt an, ihn mit einem Smartphone aufgenommen zu haben. Er will ihn der Staatsanwaltschaft Albertville übergeben. .

Merken
Drucken
Teilen
Michael Schumacher beim Skifahren in Madonna di Campiglio, beim Unfall in Meribel trug er einen Helm. (Archivbild).

Michael Schumacher beim Skifahren in Madonna di Campiglio, beim Unfall in Meribel trug er einen Helm. (Archivbild).

Keystone

Beim Augenzeugen soll es sich laut Onlineseite des "Spiegel" um einen 35-jährigen Touristen aus Essen handeln. Er filmte seine Freundin mit dem Smartphone nur wenige Meter von der Unfallstelle entfernt, als Michael Schumacher schwer stürzte. Die Aufnahmen sollen leicht verwackelt sein.Laut "Spiegel" hat sich der Mann selbst beim Nachrichtenmagazin gemeldet.

Mutmasslicher Unfallort im Skigebiet Méribel (Archiv)

Mutmasslicher Unfallort im Skigebiet Méribel (Archiv)

Keystone

Schumacher soll "gemächlich gefahren" sein, mit einem Tempo von "maximal 20 Stundenkilometern". Das stützt die Darstellung von Schumachers Managerin Sabine Kehm. Sie hatte gegenüber den Medien erklärt, der zweifache Familienvater sei "nicht allzu schnell" gefahren, als es zum Unfall kam. (pz)