Junggesellenabschied

Deutsche Polizei eskortiert feiernde Schweizer über Baustelle

Die Schwörstädter Ordnungshüter amteten ganz nach dem Motto "Die Polizei, dein Freund und Helfer" (Symbolbild)

Die Schwörstädter Ordnungshüter amteten ganz nach dem Motto "Die Polizei, dein Freund und Helfer" (Symbolbild)

Mit Klopapier und Eisenketten bewaffnete Schweizer haben in der Nacht zum Samstag im deutschen Schwörstadt wenige Kilometer nördlich von Möhlin AG einen Polizeieinsatz ausgelöst. Die Polizei stoppte die 15 Männer, weil sie diese zunächst für Einbrecher hielt.

Da die Schweizer auf dem Weg zu einem Nachtclub mit Taschenlampen durch eine Baustelle marschiert waren, hatte ein Sicherheitsdienst die Polizei alarmiert. Die Männer in Schwimmwesten waren aber keine Einbrecher, sondern feierten einen Junggesellenabschied, wie die Beamten nach eigenen Angaben schnell feststellten.

«Die lustige Gesellschaft setzte nach Überprüfung der Personalien und einem Abschlussfoto ihren Schabernack Richtung der Gaststätte fort», teilten die Ermittler mit.

Da die Feiernden den Rückweg ebenfalls durch die Baustelle antreten mussten, forderte die Polizei sie auf, sich dann noch einmal bei der Dienststelle zu melden, um weitere Einsätze zu vermeiden. Das hätten die Schweizer auch ordnungsgemäss nach gut zwei Stunden getan, berichtete ein Sprecher der Polizei.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1