Selbstbewusstsein

Der Weltruhm tut Christoph Waltz' Ego gut

Ruhm steigt Waltz nicht zu Kopf, macht ihn aber souveräner (Archiv)

Ruhm steigt Waltz nicht zu Kopf, macht ihn aber souveräner (Archiv)

Christoph Waltz ist froh, dass er seinen ersten Oscar erst als 52-Jähriger bekommen hat. «In diesem Alter ist man nicht mehr so anfällig für Eskapaden, die einen dann völlig aus der Bahn werfen können», sagte der heute 58-Jährige.

Auf die Frage der "Berliner Zeitung", ob Weltruhm einen gestandenen Mann wie ihn verändere, antwortete der zweifache Oscar-Preisträger: "Ein wenig. Er ist gut für mein Ego. Für mein Selbstbewusstsein." Er sei in letzter Zeit vor allem beruflich souveräner geworden. "Der meisten kleinkarierten Zwänge und Behinderungen von früher habe ich mich entledigt."

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1