Lotto-Skandal
Der Lotto-Pechvogel: Er hatte sechs Richtige und sieht trotzdem keinen Euro

Er hatte vielleicht das Glück seines Lebens, doch 22 Minuten später war alles schon wieder vorbei: Vladi Voronin hätte bei der Lotto-Ziehung des ZDF vom Mittwoch fast eine Million Euro gewonnen.

Merken
Drucken
Teilen
Der Lotto-Pechvogel Vladi Voronin

Der Lotto-Pechvogel Vladi Voronin

Screenshot von Bild.de

Selten sind Glück und Pech so nah beieinander wie bei Vladi Voronin: Am Mittwochabend war er mit sechs Richtigen Lottomillionär und der glücklichste Mensch der Welt. Doch 22 Minuten später ist er am Boden zerstört. Statt 947770,10 Euro zu gewinnen, geht er leer aus, weil der Staatssender ZDF einen Fehler bei der Lottoziehung macht. Zwei Kugeln bleiben stecken und die Ziehung muss wiederholt werden.

«Ich bin sauer und enttäuscht», sagt Voronin gegenüber der deutschen Zeitung «Bild». Seit Jahren spiele er Lotto. Sein höchster Gewinn waren bisher 400 Euro. Der 32-jährige Student der Betriebswirtschaftslehre hätte das Geld gut gebrauchen können. Voronin arbeitet in zwei Hamburger Bars als Kellner, um über die Runden zu kommen. Nun will der Pechvogel T-Shirts designen und im Internet verkaufen. Markenname: «22 Minuten Millionär.»

Und trotz des Pechs: Lottospielen will er weiterhin.