19 Frauen und acht Männer lieferten sich am Samstag beim Sihlcity in Zürich den Geschlechterkampf um das Klischee des Parkierens: An der Women Parking Challenge durften dieses Jahr erstmals auch Männer teilnehmen und sich mit einer tückischen Parklücke zwischen zwei Lieferwagen abmühen.

Bei der Aufgabe, die neue Mercedes-Benz A-Klasse zu parken, zeigte das weibliche Geschlecht mehr Geschick und konnte endgültig mit Vorurteilen aufräumen. Die St. Gallerin Debbie Nüssli setzte sich mit viel Taktik gegen ihre weiblichen Mitstreiterinnen und die männlichen Herausforderer durch und holte sich den Titel.

Nur 13 Sekunden

In nur 13 Sekunden parkierte die 30-Jährige das Fahrzeug am schnellsten zwischen den beiden Lieferwagen und überzeugte Juror Tom Lüthi. Auf dem zweiten und dritten Platz folgten Männer. «Wir ziehen den Hut vor dem weiblichen Geschick», so der Zweitplatzierte, Claudio Sorrentino aus Luzern.

Als Hauptgewinn darf Debbie nun die brandneue Mercedes-Benz A-Klasse bis Ende September fahren. «Ich bin stolz darauf, die Ehre des weiblichen Geschlechts gerettet zu haben», so die Siegerin.

Star-Stylist rettet die Ehre der Männer

In einem speziellen VIP-Durchgang präsentierten auch prominente Frauen und Männer ihre Parkierkünste. «Ich wollte diesem Klischee endgültig den Garaus machen», meinte Top-Model Liliana Matthäus. Neben Matthäus kämpften auch Model Rekha Datta, Wetterfee Jeannette Eggenschwiler und Drag Queen Donna Tella gegen ungerechte Vorurteile.

«Ich habe viel geübt seit dem letzten Jahr», so Datta, die 2012 mit einem Crash für Aufsehen gesorgt hatte. Nichtsdestotrotz glänzte Stylist Clifford Lilley mit seinen Parkierkünsten und holte sich den Titel des VIP-Parking Kings. Ex-Mister Schweiz Stephan Weiler und DJ Mr. Da-Nos mussten sich geschlagen geben.