"Es macht nicht unbedingt Spass, für umweltpolitisches Engagement ins Gefängnis geworfen zu werden", sagte die 54-Jährige dem Magazin "Neon". Aber das Beste, was man im Leben tun könne, sei herauszufinden, was man liebe und wofür man wahre Leidenschaft empfinde. "Und dann muss man alles tun, um diese Dinge zu schützen."

Für die Rettung der Erde ist sie wenig zuversichtlich: "Es gibt zwei Dinge, die dafür verantwortlich sind, dass unser Planet stirbt: die Landwirtschaftsindustrie und unsere unstillbare Gier nach fossilen Brennstoffen."