Sex-Verzicht

Darf die Mister-Schweiz-Freundin vor der Hochzeit keinen Sex haben?

Nur Anfassen - viel mehr ist Mister-Freundin und Freikirchlerin Daniela Niederer (noch) nicht gestattet (Archiv)

Nur Anfassen - viel mehr ist Mister-Freundin und Freikirchlerin Daniela Niederer (noch) nicht gestattet (Archiv)

Luca Ruch pries sich zur Mister-Wahl als sportlich, tolerant, bodenständig und offen an. Doch wenn es um Sexualität geht, dann gibt sich der Mister Schweiz zugeknöpft. Vielleicht hat er auch einfach nichts zu sagen. Denn seine Freundin gehört einer Freikirche an, die Sex vor der Ehe verbietet.

Und wieder stiehlt sie dem Mister die Show: Luca Ruchs Freundin Daniela Niederer dominiert dieser Tage die Schlagzeilen. Gemäss der Boulevard-Zeitung "Blick" gehört sie einer strengen Freikirche an. Der Chrischona-Gemeinde, für die "Sexualität in den schützenden Rahmen einer Ehe gehört". Heisst konkret: vor dem Ja-Wort kein Verkehr.

"Ja, ich bin gläubig. Aber ich rede über meinen Glauben nur mit Menschen, die mir nahe sind", sagt die 20-Jährige mit den Traummassen 87-62-90. Fakt ist: Ihr Vater war als Prediger der Chrischona-Gemeinde im thurgauischen Felben-Pfyn tätig und sie selber hat auf ihrem Facebook-Account ein Jesus-Bild gepostet.

Doch es sei heikel, über die Freikirche zu sprechen. Denn wer in einer solchen mitmache, werde sehr schnell mal abgestempelt. Nur so viel verrät Niederer: "Ich bin nicht mehr so aktiv."

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1