Filmfestival Locarno

Dank der nackten Emmanuelle Béart verliebte sich Baier ins Filmfest

Seit mehr als 25 Jahren besucht Regisseur Lionel Baier das Filmfestival in Locarno. Die eine oder andere Anekdote rund um Stars und Filme hat er deshalb im Repertoire. (Archivbild)

Seit mehr als 25 Jahren besucht Regisseur Lionel Baier das Filmfestival in Locarno. Die eine oder andere Anekdote rund um Stars und Filme hat er deshalb im Repertoire. (Archivbild)

Seit über 25 Jahren besucht der Westschweizer Regisseur Lionel Baier das Filmfestival in Locarno. An seinen ersten Besuch im zarten Alter von 15 Jahren erinnert er sich noch zu gut - wegen der nackten Emmanuelle Béart.

Man schrieb das Jahr 1991, der Teenager sass zwischen seinen Eltern in der Filmvorführung von "La Belle Noiseuse" von Jacques Rivette. "Emmanuel Béart war den ganzen Film lang komplett nackt! Und ich hatte das Recht, zu gucken", erinnerte sich der heute 40-Jährige in einem Gespräch mit der sda.

Nur wenige Jahre später besuchte Baier ("La vanité") das Festival als junger Filmschaffender und lernte dabei bei einem Essen eine andere Verführerin kennen: die italienische Film-Diva Claudia Cardinale. Sie habe eine Mini-Zigarette nach der anderen geraucht und ihm gesagt: "Die kleinen Zigaretten sind weniger krebserregend."

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1