Entgleist

Courtney Love muss Geldstrafe zahlen wegen Twitter-Beleidigungen

Teure Twittermeldungen: Courtney Love muss rund 400'000 Franken hinblättern, weil sie eine Designerin via Twitter beleidigt hatte (Archiv)

Teure Twittermeldungen: Courtney Love muss rund 400'000 Franken hinblättern, weil sie eine Designerin via Twitter beleidigt hatte (Archiv)

Wegen ihrer verbalen Online-Entgleisung gegenüber einer Designerin muss Rock-Sängerin Courtney Love nach Auskunft eines Anwalts eine Strafe von mehr als 430'000 Dollar (rund 400'000 Franken) zahlen. Damit ist der Rechtsstreit beigelegt.

Dies bestätigte Bryan Freedman, der die Designerin Dawn Simorangkir vertritt. Simorangkir hatte im März 2009 Klage gegen Love eingereicht, weil diese sie unter ihrem früheren Twitter-Account des Diebstahls sowie eines kriminellen Hintergrunds bezichtigt hatte.

Love, die die Witwe der Grunge-Ikone Kurt Cobain ist, ist bekannt dafür, sich mittels des Kurznachrichtendienstes Twitter gelegentlich profan und manchmal unsinnig zu einer ganzen Reihe von Themen zu Wort zu melden.

Loves Anwalt hat ein Fehlverhalten bestritten

Nach Aussage Freedmans wird es in der nächsten Woche eine öffentliche Stellungnahme geben. Die Höhe der von Love zu zahlenden Summe mache aber bereits die Schwere des Falles deutlich, sagte der Anwalt.

Der Anwalt von Courtney Love, Michael Niborski, war nicht zu erreichen. Er hatte aber bereits in der Vergangenheit ein Fehlverhalten seiner Mandantin bestritten und unter anderem gesagt, dass es nicht bewiesen werden könne, dass einige ihrer Aussagen falsch seien.

Love hatte vor einem Jahr mit ihrer Band Hole das Album "Nobody's Daughter" veröffentlicht.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1