"Nagelsmann ist ein ausserordentlich schöner Mann. Er ist jung, sportlich, spricht kultiviert", sagte Ulmen der "Bild"-Zeitung am Mittwochabend. Damit stehe er "im absoluten Widerspruch zu allen anderen "Jerks"-Figuren". Was "ein spannender Kontrast" wäre, so der 42-Jährige.

Ihm gefalle der "reale Touch" der Serie, hatte Nagelsmann im "Bild"-Fussballpodcast "Phrasenmäher" gesagt. Es sei immer ein bisschen Fremdschämen dabei, wenn Ulmen sich in ausweglose Situationen hineinmanövriere. Man könne sich gut in die Figuren hineinversetzen, sagte der Trainer.

Die zweite Staffel von "Jerks" läuft momentan beim Fernsehsender ProSieben und beim Streamingdienst Maxdome. Am Montag wurde bekanntgegeben, dass es eine Fortsetzung mit zehn weiteren Folgen geben wird. Die Serie, in der Ulmen und Fahri Yardim fiktive Versionen von sich selbst spielen, wurde 2017 mit dem Deutschen Comedypreis ausgezeichnet.