Schlammschlacht

Charlie Sheen und Erotikstar beschuldigen sich gegenseitig

Charlie Sheen wirft Capri Anderson versuchte Erpressung vor - und sie ihm Körperverletzung (Archiv)

Charlie Sheen wirft Capri Anderson versuchte Erpressung vor - und sie ihm Körperverletzung (Archiv)

Die Auseinandersetzung zwischen dem amerikanischen Schauspieler Charlie Sheen und Erotikstar Capri Anderson nach einem Treffen im vergangenen Monat in einem New Yorker Hotel wird immer dramatischer. Beide verklagen sich gegenseitig vor Gericht.

Anderson sagte im amerikanischen Fernsehen, Sheen habe sie gewürgt und rassistische Bemerkungen gemacht. Sie kündigte eine Strafanzeige gegen den TV-Star wegen Körperverletzung und Freiheitsberaubung an. Doch Stunden vor Ausstrahlung des Interviews reichte Sheen schnell Klage gegen Anderson ein - wegen versuchter Erpressung.

Anderson habe gedroht, mit falschen Behauptungen an die Öffentlichkeit zu gehen, wenn er ihr nicht eine Million Dollar zahle. Anderson war im November in Sheens Suite in einem Hotel in Manhattan gefunden worden. Sie hatte sich eigenen Angaben zufolge aus Angst vor Sheen ins Badezimmer geflüchtet und eingeschlossen. Sheen soll in dem Hotel die Möbel des Zimmers zertrümmert haben und wurde von den Behörden zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht, konnte aber noch am gleichen Tag wieder gehen.

Anderson erklärte in dem Interview des Senders ABC, sie sei für 3.500 Dollar engagiert worden, um mit Sheen am 25. Oktober essen zu gehen. Berichte, dass sie erwartet habe, für Sex bezahlt zu werden, seien "völlig unwahr". Sheen sei an dem Abend immer wüster geworden. Sie habe nicht gewusst, ob das sein normales Verhalten sei, schliesslich habe sie ihn das erste Mal getroffen, sagte Anderson.

Sheen hatte sich im August schuldig bekannt, seine Frau im vergangenen Jahr an Heiligabend tätlich angegriffen zu haben. Er wurde zu 30 Tagen in einem Rehabilitierungszentrum, 30 Tagen auf Bewährung und 36 Stunden Therapie verurteilt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1