Hollywood

Charlie Sheen: Nie mehr der coole «Onkel Charlie»

Charlie Sheen (Archiv) ist bei "Two and a Half Man" nicht mehr dabei.

Charlie Sheen (Archiv) ist bei "Two and a Half Man" nicht mehr dabei.

Nach Wochen verbaler Ausfälle und wilder Eskapaden ist es endgültig aus mit der höchst lukrativen Fernsehrolle des US-Schauspielers Charlie Sheen: Der US-Medienkonzern Warner Bros. Television hat den Schauspieler Charlie Sheen gefeuert.

Der Vertrag mit Sheen für die erfolgreiche Serie "Two and a Half Men" sei «mit sofortiger Wirkung» gekündigt worden, teilte das Studio am Montag mit.

In einem zehnseitigen Schreiben an Sheens Anwalt, welches das Klatschportal tmz.com in voller Länge veröffentlichte, hiess es, die Entscheidung sei nach «gründlicher Abwägung» getroffen worden. Als Begründung nannte das Studio das «selbstzerstörerische, gefährliche Verhalten» des 45-jährigen Filmstars. Sheen scheine «sehr krank» zu sein.

Keine zwei Millionen mehr pro Folge

Sheen war bislang der bestbezahlte Fernsehschauspieler der USA und erhielt pro Folge 2 Millionen Dollar Gage. Bereits vor zehn Tagen hatten die Produzenten die Dreharbeiten zur aktuellen Staffel ausgesetzt, nachdem der Hauptdarsteller seinen Produzenten Chuck Lorre beschimpft hatte.

Seine Behauptung, Lorre verberge seine hebräische Herkunft und heisse in Wahrheit Chaim Levine, brachte ihm Antisemitismus-Vorwürfe ein. Seitdem führt Sheen einen Medienkrieg gegen die Produzenten der Show. Ob die Sendung ohne Sheen weitergeführt wird, stehe noch nicht fest, teilte Warner Bros. mit.

Sheen ist wegen Alkohol- und Familienproblemen wiederholt in die Schlagzeilen geraten. Vergangene Woche holte die Polizei seine zweijährigen Zwillinge ab. Laut US-Medien hatte Sheens Ehefrau Brooke Mueller, von der er getrennt lebt, aus Sorge um die Kinder die Justiz eingeschaltet.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1