Dies teilten die Behörden Kalifornien am Montag mit. Burton besucht Manson seit vielen Jahren im Gefängnis in der Stadt Corcoran. "Er hat eine Heiratserlaubnis erhalten", sagte eine Sprecherin der kalifornischen Gefängnisverwaltung. Ein Termin für die Trauung hinter Gittern stehe noch nicht fest.

Auf der Website des Bezirks Kings, wo Corcoran liegt, wurde der Name der Braut genannt. Der Antrag auf Eheschliessung wurde demnach am 7. November eingereicht.

Manson hielt sich für die Wiedergeburt Christi und gründete in den 60er Jahren in der kalifornischen Wüste die "Manson Family", eine sektenähnliche Kommune. Er brachte seine Anhänger dazu, mehrere Morde in Los Angeles zu begehen.

Der Verdacht sollte auf Afroamerikaner gelenkt werden, um den Rassenkonflikt anzuheizen. Die Gruppe tötete 1969 unter anderem die hochschwangere Frau von Regisseur Roman Polanski, die Schauspielerin Sharon Tate.

Keine vorzeitige Haftentlassung

Manson und vier seiner Anhänger wurden 1971 wegen der Ermordung von sieben Menschen zum Tode verurteilt. Wegen der vorübergehenden Abschaffung der Todesstrafe in Kalifornien 1972 wurden die Strafen in lebenslange Haft umgewandelt. Sektenführer Manson stellte 2012 zum zwölften Mal vergeblich einen Antrag auf vorzeitige Haftentlassung. Erst im Jahr 2027 darf er einen neuen Antrag stellen.

Die 26-jährige Burton ist eine Bewunderin des Kriminellen, der sich selbst ein Hakenkreuz in die Stirn ritzte. Sie hatte dem Sender CNN im August erzählt, Manson und sie seien schwer verliebt und sie besuche ihn so oft es gehe im Gefängnis.

Mit Manson zusammen zu sein, das sei es, wofür sie "geboren wurde", sagte Burton damals. Seit sie ein Teenager sei, habe sie Mansons "Philosophie" verfolgt, später sei sie dann in seine Nähe gezogen.

Für Manson wird es bereits die dritte Ehe sein, aber die erste in Haft. Er war von 1955 bis 1958 mit Rosalie Jean Willis und von 1959 bis 1963 mit Candy Stevens verheiratet.