Kinderwunsch

Carla Bruni-Sarkozy wünscht sich ein Kind

Carla Bruni wünscht sich ein Baby (Archiv)

Carla Bruni wünscht sich ein Baby (Archiv)

Im Hause Sarkozy stehen im kommenden Jahr grosse Dinge an: Der französische Präsident wird sich in den Wahlkampf für 2012 stürzen. Und nun wünscht sich seine Frau Carla auch noch ein Baby.

"Die 43-Jährige will dem Präsidenten ein Kind schenken", titelte die französische Zeitschrift "Gala" staatstragend. Die Sängerin hat aus ihrem Kinderwunsch nie ein Geheimnis gemacht und auch eine Adoption nicht ausgeschlossen.

Sollte ihr Wunsch in Erfüllung gehen, wäre das nächste Kind des Präsidenten etwas Besonderes: Es wäre jünger als dessen erster Enkel. Bei Männern in dritter Ehe kommt so was vor. Ein Präsidentenkind hat aber auch eine politische Bedeutung. Das gilt auch für Nicolas Sarkozy, der für eine zweite Amtszeit kandidieren will.

Doch mittlerweile hat Carla Bruni-Sarkozy sich offensichtlich damit abgefunden, dass er das Amt nicht so schnell aufgeben wird. Eine schwangere Frau Präsidentschaftsgattin während des Wahlkampfs? Das könnte möglicherweise sogar Wählerstimmen bringen. "Carla würde endlich ihr Image der Verführerin mit dem einer warmherzigen italienischen Mamma zusammenführen", meint "Gala".

Während ihrer Indienreise Anfang Dezember hatte Carla ihren Wunsch einem muslimischen Geistlichen in Fatehpur-Sikri anvertraut, einem Pilgerort für unfruchtbare Frauen. "Wenn es nichts wird, dann werde ich nicht den Teufel versuchen", hatte sie zuvor in einem Interview betont.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1