Hirschmann
Carl Hirschmann soll Party in Saint-Tropez feiern - trotz Reisesperre

Carl Hirschmann steckt wieder einmal in der Klemme. Der 29-jährige Milliardärssohn soll gegen eine richterliche Anordnung verstossen und das Land verlassen haben.

Drucken
Teilen
Carl Hirschmann

Carl Hirschmann

Keystone

Milliardärssohn und Partylöwe Carl Hirschmann hat sich in den letzten zwei Wochen in Saint-Tropez von den Auseinandersetzungen mit der Schweizer Justiz erholt. Dies berichtet der «Tages-Anzeiger». Das Problem: Carl Hirschmann darf das Land nicht verlassen.

Letzten November wurde Hirschmann in Zürich auf offener Strasse verhaftet und musste drei Tage in U-Haft verbringem. Im wirf vorgeworfen, in seinem Club Saint Germain Frauen zum Sex gezwungen und geschlagen zu haben. Hirschmann kam wieder frei - wurde jedoch mit einer Pass- und Schriftensperre belegt.

Derweil bestreitet sein Sprecher Sacha Wigdorovits vehement, dass Hirschmann das Land verlassen hat. «Hirschmann war die ganze Zeit hier respektive ist es immer noch».

Nichtsdestotrotz droht Hirschmann die erneute Festnahme sollte sich ewahrheiten, dass der Milliadärssohn gegen eine richterliche Anordnung verstossen hat.

Aktuelle Nachrichten