Carl Hirschmann
Carl Hirschmann: Sex mit der Tochter eines Polizisten?

Carl Hirschmann sitzt wieder in U-Haft. Der 30-Jährige Clubbesitzer soll eine 15jährige zum Sex genötigt haben. Pikant: Hirschmanns Gespielin ist die Tochter eines Polizisten.

Vasilije Mustur und Claudia Landolt
Drucken
Teilen

Schweiz am Sonntag

Carl Hirschmann sitzt wieder in Untersuchungshaft. Am frühen Dienstagmorgen rückte die Zürcher Stadtpolizei aus, um den Milliardärssohn im Zürcher Nobelhotel «Dolder Grand» zu verhaften. Grund für die Festnahme: Am Wochenende zeigten zwei junge Frauen den Besitzer des Zürcher Nachtclubs «St.Germain» bei der Zürcher Stadtpolizei an. In einem Fall wegen sexueller Nötigung, im zweiten aufgrund sexueller Handlungen zum Nachteil einer Jugendlichen im Schutzalter. Das heisst: Eine von Carlis Gespielinnen hat das Schutzalter von 16 Jahren noch nicht erreicht, wie der Stadtpolizei-Sprecher Mario Cortesi auf Anfrage von «a-z.ch» ausführt.

Sex mit der fünfzehnjährigen Tochter eines Polizisten?

Laut «Blick» ist das eine der beiden Mädchen erst 15 Jahre alt. Sie wollte ihren Geburtstag am Samstagabend in Hirschmanns Club feiern. Pikant: Sie ist die Tochter eines Polizisten. Obwohl noch minderjährig, bekam sie problemlos Eintritt zum Club von Hirschmann, zu dem es offiziell erst Zugang gibt, wenn man bereits 18 ist. Um vier Uhr morgens soll Hirschmanns Mercedes die Mädchen in der Limousine abgeholt und ins Dolder chauffiert haben. Dort kam es zur Begegnung mit Ex-Mister Schweiz Sven Melig, der Hirschmann und die beiden Frauen mit den Worten «Gute Nacht, ihr Schlampen» begrüsste. Bekanntlich endete das Zusammentreffen mit einer Schlägerei - Carli lässt die Beleidigung nicht auf sich sitzen.

Drei Straftaten in einer Nacht?

Die Stadtpolizei betont, dass es sich um zwei neue Fälle handle und kein Zusammenhang mit bereits laufenden Verfahren und der Schlägerei mit Ex-Mister-Schweiz Sven Melig im Dolder Grand bestehe. Allerdings zeigen Recherchen von «a-z.ch»: Carl Hirschmann soll die beiden mutmasslichen Taten in der gleichen Nacht begangen haben, in der Hirschmann die Schlägerei mit Melig hatte. Dies bestätigt sein PR-Berater Max Fischer auf Anfrage. Weder die Stadtpolizei Zürich noch die Zürcher Staatsanwaltschaft wollte dazu Stellung nehmen. Ausserdem bestätigt Fischer gegenüber «a-z.ch», dass Hirschmann einerseits am frühen Dienstagmorgen festgenommen wurde, andererseits erst in den Abendstunden vernommen wurde.

Der zuständige Staatsanwalt hat am späten Dienstagbend Antrag auf Untersuchungshaft gestellt. «Wann Carl Hirschmann dem Haftrichter vorgeführt wird, ist aber noch unklar.» Auch diesen Sachverhalt wollten die zuständigen Behörden nicht kommentieren. So bleibt Hirschmann für 24 Stunden in Polizeigewahrsam. Danach haben Staatsanwalt und Verteidiger im Zuge des bereits gestellten Haftantrages 48 Stunden Zeit um belastendes bzw. entlastendes Beweismaterial zu sammeln.

«Carl fragte die Dame nach ihrem Alter»

Derweil sitzt bei Hirschmann der Schock über die neuen Vorwürfe tief. «Carl fiel aus allen Wolken, als er verhaftet wurde. Vor allem der Vorwurf der sexuellen Handlung zum Nachteil mit einer Jugendlichen im Schutzalter kann er nicht verstehen. Carl hat die Dame vor Zeugen explizit gefragt, ob sie über 16 Jahre alt sei und sie antwortete Ja,« sagt PR-Berater Fischer zu «a-z.ch.» Dennoch will Fischer die Vorwürfe gegen seinen Mandanten nicht herunterspielen. «Die Anschuldigungen müssen jetzt juristisch genau untersucht werden. Bis dahin gilt die Unschuldsvermutung. Sollten sich die Vorwürfe erhärten, muss sich Hirschmann allerdings verantworten.»

Am Dienstag wurde bekannt, dass das Nobelhotel „Dolder Grand" Hirschmann des Hauses verweisen hat. «Auch wir haben gewisse Erwartungen an unsere Gäste in Bezug auf ihr Verhalten in unserem Hause. Carl Hirschmann hat diesen Erwartungen nicht entsprochen, weshalb die Geschäftsleitung des Dolder Grand beschlossen hat, ihn künftig nicht mehr zu beherbergen,» erklärt Dolder-Marketing Managerin Caroline Reber. PR-Berater Fischer nimmt den Entscheid des Dolders mit Enttäuschung und Erstaunen zur Kenntnis.

Aktuelle Nachrichten