Familienprojekt

Camenzind: «Schwiizergoofe» sind zum «Baby der Familie» geworden

Nikol Camenzind mit ihren drei Kindern Ivo, Nika und Mila (von links): "Schwiizergoofe" ist zum Familienprojekt geworden. (Bild Instagram)

Nikol Camenzind mit ihren drei Kindern Ivo, Nika und Mila (von links): "Schwiizergoofe" ist zum Familienprojekt geworden. (Bild Instagram)

Was aus mütterlicher Not heraus entstanden ist, bezeichnet Nikol Camenzind heute als «Baby der ganzen Familie»: Zwei von drei Kindern der Erfinderin des Projekts «Schwiizergoofe» singen heute selber in der beliebten Kinderband.

Camenzinds achtjährige Tochter Mila steht auf der Bühne, und ebenso wie ihr jüngerer Bruder Ivo, sechs, ist das Mädchen auf den "Schwiizergoofe"-Alben zu hören, wie Nikol Camenzind der "Coopzeitung" erzählte. Nur die dreijährige Nika muss sich noch etwas gedulden. Dafür ist sie ihrer Mutter genau wie ihre Geschwister eine Inspiration für neue Texte und Songs.

Mit im Boot ist natürlich auch Camenzinds Ehemann, Hitmill-Produzent Roman Camenzind, der etwa mit Bligg, den Lovebugs oder Baschi arbeitet. Sie profitiere vom Knowhow ihres Mannes, sagt die 35-Jährige.

Nikol Camenzind gründete die "Schwiizergoofe" nach der Geburt ihrer ältesten Tochter, weil sie die Schweizer Kinderlieder weder modern noch poppig genug fand.

Meistgesehen

Artboard 1