Konsequent

Bryan Cranston findet Trump nur als Filmrolle gut

Bryan Cranston würde Donald Trump spielen: Unter dessen Präsidentschaft in den USA leben, will der "Breaking Bad"-Schauspieler dagegen nie und nimmer. (Archivbild)

Bryan Cranston würde Donald Trump spielen: Unter dessen Präsidentschaft in den USA leben, will der "Breaking Bad"-Schauspieler dagegen nie und nimmer. (Archivbild)

Im Falle eines Wahlsieges von Donald Trump will «Breaking Bad"-Star Bryan Cranston auswandern. Er hoffe jedoch, dass das nicht passiere. «Ich kann es mir nicht vorstellen.»

Der 60-jährige Schauspieler ist sicher, dass der laufende US-Wahlkampf in die Geschichte eingeht. Es würden in Zukunft Bücher, Filme und Theaterstücke zum Kandidaten Trump erscheinen. Die Rolle des Donald Trump zu spielen, reize ihn jedenfalls.

Im Wahlkampf unterstützt Cranston Hillary Clinton. Mit dem Vorhaben im Falle ihrer Niederlage auszuwandern, ist der 60-Jährige nicht allein: Im Sommer kündigte auch der 70-jährige Musiker Neil Young an, bei einem Trump-Sieg zurück nach Kanada zu ziehen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1