"Ich hatte keine Lust mehr, Glace zu verkaufen", sagt Bruno Kernen gegenüber der Zeitung "Blick". Der Job habe ihn zu sehr beansprucht. Ende 2009 sah das noch ganz anders aus. Nach seinem Rücktritt aus dem Skisport wollte Kernen etwas völlig Neues ausprobieren. Und weil er selber ein "Riesen-Schleckmaul" sei, lag das Engagement beim Eis-Konzern Gelati del Sole nahe.

Künftig will sich der 38-jährige Kernen wieder aufs Kerngeschäft konzentrieren: Er werde sich nun voll in seinen Hauptberuf als Sportmanager stürzen.