Hirngespinst
Britney Spears ärgert sich über Presseberichte

Britney Spears, US-Popstar, ist wütend auf die australische Presse: Grund sind Berichte über aufgebrachte Fans, die das Konzert der US-Popsängerin in Perth nach nur drei Liedern wegen ihres Playback-Gesangs in Scharen verlassen hätten.

Drucken
Teilen
In ihrem Element: Popsängerin Britney Spears (Archiv)

In ihrem Element: Popsängerin Britney Spears (Archiv)

Keystone

Diese Berichte seien "die grösste Lüge, die ich je gehört habe", sagte ihr Promoter Paul Dainty der Zeitung "The Australian". Britney sei "stinksauer": "Wir können damit leben, wenn etwas schief läuft und die Menschen Kritik äussern - aber zu sagen, dass die Zuschauer aus der Show gestürmt seien, ist ein absolutes Hirngespinst", sagte Dainty.

Beim Betreiber der Veranstaltungshalle in Perth, wo Spears am Freitag den Auftakt ihrer "Circus"-Tournee in Australien feierte, gingen nach Angaben eines Sprechers keine Beschwerden über den Auftritt der Sängerin ein.

Aktuelle Nachrichten