"Serbien will in die Europäische Union und wir verlassen sie", scherzte der Brite auf dem Filmfest München, wo ihm am Montag ein Ehrenpreis für sein Lebenswerk überreicht werden sollte.

Damit spielte er auf den drohenden Brexit an, den Austritt Grossbritanniens aus der EU. "Wenn ich meinen serbischen Pass behalte, könnte ich vielleicht trotzdem ein EU-Bürger bleiben", meinte der 56-Jährige.

Auf dem Festival stellt Fiennes seinen neuen Film vor: "Nurejew - The White Crow" über den berühmten russischen Balletttänzer Rudolf Nurejew. Serbien habe ihn beim Dreh sehr unterstützt, so wie schon bei seinem Regiedebüt "Coriolanus" aus dem Jahr 2011. "Ich habe die serbische Ehrenstaatsbürgerschaft mit grosser Freude angenommen", erklärte Fiennes deshalb.