Todesfall

Boyzone-Sänger Stephen Gately gestorben - Todesursache unklar

Boyzone-Sänger Stephen Gately gestorben

Boyzone-Sänger Stephen Gately gestorben

Im Alter von erst 33 Jahren ist der Sänger der irischen Pop-Band Boyzone, Stephen Gately, auf Mallorca gestorben. Der Tod des Musikers und Schauspielers sei am Samstag unerwartet eingetreten, hiess es auf der Internetseite der Gruppe. Die Todesursache ist zurzeit noch unklar.

Gately war neben Ronan Keating Leadsänger der Band, die mit Liedern wie "No Matter What" und "Words" in den 90er Jahren erfolgreich war. Nach einer fast siebenjährigen Trennung kam die Band 2007 wieder zusammen. Während der Trennung war Gately als Solokünstler unterwegs. Für 2010 war ein neues Bandalbum geplant.

Gately hatte mit seinem Lebenspartner Andrew Cowles, mit dem er seit 2006 verheiratet war, Urlaub auf der spanischen Insel gemacht. Er starb in seinem Haus in Port Andratx, etwa 30 Kilometer westlich von Palma de Mallorca. Die vier übrigen Mitglieder der Band wollten noch am Sonntag nach Mallorca fliegen.

"Wir sind am Boden zerstört", sagte Bandmanager Louis Walsh dem Boulevardblatt "News of the World". "Ich bin völlig geschockt. Ich war noch mit ihm auf einer Preisverleihung am Montag. Wir wissen noch nicht viel über das, was passiert ist." Bandmitglied Shane Lynch sagte der Zeitung, die Gruppe müsse nun dorthin, "wo er dahinschied, und überlegen, was wir tun müssen".

Nach dem Tod Gatelys soll eine Autopsie die genaue Todesursache klären. Nach Angaben der spanischen Polizei wurde der Tod des Boyzone-Sängers am Samstag um 13.45 Uhr festgestellt. "Im Moment ist noch unklar, wie er starb", sagte ein Polizeisprecher: "Es gibt keine Anzeichen auf verdächtige Umstände."

Die Popmusikwelt reagierte geschockt auf die Todesnachricht. Sänger Elton John sagte, er sei fassungslos: "Stephen war die liebenswürdigste, freundlichste Seele." Auch Irlands früherer Regierungschef Bertie Ahern nannte Gatelys Tod eine "riesige Tragödie". Er sei "ein wunderbarer Musiker" gewesen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1