Klein-Bobbele

Boris Beckers Erstgeborener findet seine Heimat

Noah Becker duelliert sich ständig mit seinem berühmten Vater (Archiv)

Noah Becker duelliert sich ständig mit seinem berühmten Vater (Archiv)

Noah Becker hatte in seiner Kindheit jahrelang keine feste Heimat. «Als Kind lebte ich im Flugzeug», sagte der 17 Jahre alte Sohn von Ex-Tennisprofi Boris Becker.

"Ich war, hat Mama mal erzählt, erst drei Wochen alt, als ich zu den Australian Open geflogen bin. Das ging jahrelang so weiter", sagt der älteste Spross von Boris Becker gegenüber der Zeitung "Bild". Heute fühle er sich in Deutschland zu Hause - obwohl er in Amerika aufgewachsen ist. "Ich bin in Deutschland geboren, hier ist meine Heimat."

Im Schatten seines Vaters möchte der Modedesigner auf Dauer nicht stehen. "Ich möchte noch erfolgreicher werden als Papa", sagte er der Zeitung.

Er und Boris stünden in einem ständigen Wettstreit. "Wir duellieren uns eigentlich in allem: Wer kann die meisten Burger essen, wer trifft die meisten Körbe beim Basketball." Nicht selten führe das zu Streit. "Mein Vater und ich streiten uns oft - aber nie laut."

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1