Ehe-Aus
Boris Becker und seine Ehefrau Lilly trennen sich

Die deutsche Tennis-Legende Boris Becker (50) und seine Frau Lilly Becker (41) trennen sich. Ihre Beziehung hielt 13 Jahre, ihre Ehe 9 Jahre.

Drucken
Teilen
Bild aus glücklichen Tagen: Boris Becker und Ehefrau Lilly haben sich "einvernehmlich" getrennt.
17 Bilder
Boris Becker
Tennis-Legende Boris Becker feiert im November 2017 seinen 50. Geburtstag.
Als jüngster Tennisspieler aller Zeiten (er war erst 17 Jahre alt) gewann Boris Becker im Juli 1985 spektakulär das bedeutendste Tennisturnier der Welt in Wimbledon gegen Kevin Curren.
Mit diesem Sieg war Boris Becker auch der bis dahin jüngste Sieger bei einem Grand-Slam-Turnier.
Ein 17-jähriger Boris Becker unterhält sich mit seinem damaligen Trainer Ion Tiriac auf dem Weg zum Training für die US Open 1985.
6-4, 6-3, 7-5: Mit diesem Resultat besiegt Boris Becker seinen Widersacher Ivan Lendl bei Wimbledon im Juli 1986.
Damit erhält der junge Tennisprofi zum zweiten Mal in Folge die begehrte Wimbledon-Trophäe in den Händen.
Insgesamt gewann Becker 49 Turniere im Einzel – darunter sechs Grand-Slam-Turniere, davon dreimal das Turnier von Wimbledon – sowie 15 Titel im Doppel. Diese Aufnahme stammt vom Oktober 1996.
Im Dezember 1987 lernte Boris Becker seine Heiligkeit, Papst Johannes Paul II, kennen.
Im Dezember 1993 heiratete Becker die Schauspielerin Barbara Feltus. Aus dieser Ehe stammen die beiden Söhne Noah Gabriel und Elias Balthasar. Die Ehe hielt nur bis Januar 2001.
Boris Becker ist ausserdem der Vater von Anna Ermakovas, die aus einer flüchtigen Begegnung mit dem russischen Model Angela Ermakowa hervorging. In einer Fernseh-Talkshow erklärte Becker später, der Zeugungsort sei eine Treppe zwischen den Toiletten eines Londoner Nobelrestaurants gewesen.
Im Oktober 2002 wurde Becker vom Landgericht München zu einer Haftstrafe von zwei Jahren verurteilt. Der Tennis-Profi hatte in seinen Steuererklärungen bewusst falsche Angaben gemacht, um 3,3 Millionen Mark zu sparen. Die Strafe wurde zur Bewährung ausgesetzt. Zudem wurde er dazu verpflichtet, 300'000 Euro Geldstrafe zu zahlen und 200'000 Euro Geldbusse an verschiedene karitative Einrichtungen zu überweisen.
Nach einigen kurzen Beziehungen heiratete Becker im Juni 2009 das niederländische Model Sharlely Kerssenberg, die seit dem unter dem Namen Lilly Becker bekannt ist. Hier sind die beiden an der Verleihung des Deutschen Medienpreis im Mai 2017 zu sehen.
2013 veröffentlichte Boris Becker seine Biografie unter dem Titel «Das Leben ist kein Spiel». Später bereute er die Publikation des Buches. Gegenüber dem deutschen «Spiegel» sagte er: «Ich gebe zu, ich habe andere Reaktionen auf das Buch erwartet. Im Nachhinein muss ich sagen: Das Buch war ein Fehler.»
Ende 2013 wurde Boris Becker Trainer des damaligen Weltranglistenzweiten Novak Đoković, den er bis 2016 zu sechs Grand-Slam-Siegen führte. Im Dezember 2016 gab Novak Đoković das Ende der Zusammenarbeit mit Becker bekannt.
Juli 2017: Boris Becker legte sich in Solothurn für eine neue Hüfte operieren. Bild mit den Ärzten Eva Knajbl und Victor Valderrabano.

Bild aus glücklichen Tagen: Boris Becker und Ehefrau Lilly haben sich "einvernehmlich" getrennt.

Keystone/EPA DPA/HENNING KAISER

Ehe-aus bei Boris und Lilly Becker: Das Paar geht getrennte Wege. Das berichtet die "Bild". Der dreifache Wimbledon-Sieger und das niederländische Model hätten sich "einvernehmlich und freundschaftlich" getrennt, lassen sie mitteilen.

"Bild" zitiert eine Erklärung von Becker-Anwalt Christian-Oliver Moser: "Frau und Herrn Becker ist diese Entscheidung nach 13 Jahren Beziehung und über neun Ehejahren nicht leicht gefallen." Am wichtigsten sei ihnen das Wohlergehen des gemeinsamen Sohnes Amadeus, der 2008 geboren wurde.

Boris und Lilly Becker waren seit 2005 ein Paar. 2009 läuteten die Hochzeitsglocken. (pz)

Aktuelle Nachrichten