Die langen Extensions hätten wohl ein falsches Signal ausgesendet, mutmasste die Friseuse gegenüber "Us Weekly". Der Pixie Cut sei natürlicher und realistischer und passe besser zu einer starken Frau. Beyoncé habe schon seit einer Weile gesagt, sie wolle sich im Alltag nicht hinter ihren Haaren verstecken.

Eine andere Erklärung: Bei einem Konzert vor zwei Wochen in Montreal geriet Beyoncés Mähne in einen Ventilator, wie mehrere Medien berichteten. Das könnte die Künstlerin nachhaltig verstört haben.

Die Fans mögen scheinbar die kurze Variante fast so gut wie die lange: In einer von thehollywoodgossip.com durchgeführten Umfrage waren 45,6 Prozent für die Pixie-Variante und 54,4 Prozent fanden sie "terrible!".