Wie die britische Boulevardzeitung "The Sun" in ihrer Online-Ausgabe berichtet, soll die Pan-Islamische Malaysische Partei gedroht haben, "aktiv" zu werden, um das Konzert zu verhindern. Selbst, wenn die 28-jährige Sängerin ein Jubah, ein hochgeschlossenes, langärmliges, bis zum Boden reichendes Kleid, tragen würde, würde ihr "sexy Image" immer noch stören.

"Wir sind gegen westliche Unterhaltung, die Hedonismus propagiert. Wir wollen unsere Jugend nicht verleiten lassen", zitiert die "Times of India" eines der führenden Partei-Mitglieder. Vor zwei Jahren hatte Beyoncé schon einen Auftritt in Malaysia platzen lassen.