Mann auf Gepäckband

Betrunkener auf Gepäckband am Flughafen eingeschlafen

Ein Mann schläft auf einem Gepäckband (Archiv)

Ein Mann schläft auf einem Gepäckband (Archiv)

Das Gepäckband am Flughafen ist kein besonders günstiger Ort zum Schlafen: Zu dieser Erkenntnis dürfte ein 36 Jahre alter Tourist aus Norwegen gelangt sein, der sich nach mehreren Bieren auf dem italienischen Hauptstadt-Flughafen Fiumicino genau diesen Platz für ein Nickerchen ausgesucht hatte.

Nach Informationen der Nachrichtenagentur Ansa hatte der angetrunkene Mann einen verwaisten Check-in-Schalter entdeckt. Dahinter legte er sich aufs Laufband, schlief ein und wurde wie ein Koffer weiterbefördert. Erst unter der Röntgen-Maschine entdeckte ihn ein Angestellter und rief die Polizei.

Nach dem Vorfall, der bereits am Mittwoch passierte, schaltete sich auch die italienische Luftfahrtbehörde ENAC ein.

Auch am Freitag kam es Medienberichten zufolge an Roms grösstem Flughafen zu einem Zwischenfall mit einem angetrunkenen Passagier: Gleich mehrere Sicherheitskräfte waren nötig, um den Mann zu bändigen, der ohne Ticket an der Sicherheitskontrolle aufgetaucht war und randalierte.

Meistgesehen

Artboard 1