«<Sie müssen jetzt blasen>, wurde ich durch das offene Fenster angeblafft. Mir blieb die Spucke weg! Es muss doch selbst einem Bulldog-ähnlichen Staatsangestellten klar sein, was für ein verhängnisvoller Satz ihm da gerade über die Lippen ging. Logisches Denken scheint den Jungs nicht zu liegen. Klar, wenn man als Mann 10 cm sowieso des Öfteren für 20cm hält.»

Mit diesen Worten lästerte Moderatorin Annina Frey auf der offiziellen Website des Schweizer Fernsehens über die Zürcher Stadtpolizisten, nachdem sie diese kontrolliert und ohne Auto nach Hause geschickt haben. 

0,55 Promille

Unterdessen ist klar: Die Polizisten haben sehr wohl logisch gedacht. Denn die Moderatorin von «Glanz & Gloria» war betrunken unterwegs. Laut «Blick am Abend» hatte die 29-Jährige beim Blastest einen Wert von 0,55 Promille. Frey wird nun vom Stadtrichteramt mit maximal 500 Franken gebüsst. Dazu kommen Schreib- und Spruchgebühren.

Einen Rüffel musste Frey auch von ihrem Arbeitgeber einstecken. Beim Schweizer Fernsehen war man gar nicht erfreut über die Beleidigungen der TV-Moderatorin und forderte sie auf, ihren Eintrag umgehend zu löschen.

Heute tut es Frey «wahnsinnig leid». Sie habe sich brieflich bei der Stadtpolizei entschuldigt. Die Emotionen seien mit ihr durchgebrannt. Wohl eher hat sie vier Gläser Wein für zwei gehalten. (jep)