Sie hatten seit dem 17. Dezember in der Kühlkammer eines Handelsunternehmen ihr Zelt und weitere Ausrüstung für ihre Reise zum Nordpol getestet, wo sie 2012 sechs Wochen lang campieren wollen.

Ihr Essen an Heiligabend bestand aus gefriergetrocknetem Wildschwein und Kuchen. Auf den in Frankreich traditionell üblichen Champagner mussten sie verzichten. "Bei minus 28 Grad gefriert auch Champagner", stellte Cabon fest.

Immerhin konnten sich beide über Damenbesuch freuen: Die frisch gewählte "Miss France 2011" schaute in der Kühlkammer vorbei. "Das war unser Weihnachtsgeschenk", sagte Le Tressoler. "Sie hat versprochen, uns bei unserer Rückkehr vom Nordpol zu besuchen."