Damit hat sich ihr Geburtsgewicht von 800 Gramm seit ihrer Geburt am 6. Juli bereits verfünffacht, wie die Fondation Barry am Donnerstag mitteilte. Bis Ende September sind die Bernhardiner-Zuchtstätte und das Museum auf der Passhöhe des Grossen Sankt Bernhard geöffnet.

Die Zuchtstätte ist die weltweit älteste ihrer Art. Hunde werden seit Mitte des 17. Jahrhunderts auf dem Grossen Sankt Bernhard gehalten.

Ihre Aufgabe bestand anfänglich in der Bewachung und dem Schutz der Hospiz-Bewohner. Berühmtheit erlangten die Bernhardiner aber erst als Rettungs- und Begleithunde.