Casting-Show

Bernerin überzeugt mit Exotik bei «Deutschland sucht den Superstar»

Sophia Akkara überzeugte die "DSDS"-Jury mit Exotik (Bild RTL)

Sophia Akkara überzeugte die "DSDS"-Jury mit Exotik (Bild RTL)

Zum 11. Mal ist die «Deutschland sucht den Superstar» angelaufen. Auch Schweizer möchten Beatrice Egli und Luca Hänni nacheifern. Nun hat es am Mittwochabend zumindest eine Bernerin eine Runde weiter geschafft. Sophia Akkara überzeugte mit Exotik und Schönheit.

Die junge Frau zeigte der "DSDS"-Jury unter Dieter Bohlen einen Ausschnitt eines traditionellen indischen Tanzes und interpretierte danach "Lights" von Ellie Goulding. Während die exotische Bernerin die beiden männlichen Jury-Mitglieder vor allem optisch überzeugte, gefiel Sängerin Mietze Katz (Mia) überhaupt nicht, was sie gehört hatte: "Ich fand es irgendwie schräg."

Die Musikerin bezweifelte gar, ob sie und Mitjuror Prince Kay One dasselbe gehört hätten, denn der fand Akkaras Auftritt "Wahnsinn". Drei der vier Juroren gaben Sophia Akkara schliesslich ein Ja und schickten sie damit in die nächste Runde.

Auch der zweite Kandidat aus der Schweiz spaltete die Jury. Der 21-jährige Student Thomas Zbinden aus Bern erhielt zwar mit seiner Interpretation von Paolo Nutinis "Loving You"keine Einladung in den Recall, doch er darf am Freitagabend nochmals antreten. Nun hat der Wirtschaftsstudent, der mit seinen Bandmitgliedern in einer WG lebt, nochmals eine Chance, die Jury von seinem Talent zu überzeugen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1