Supermodels
Bei diesen Ladies dauert der Mutterschaftsurlaub nur zwei Monate

Ob Gisèle Bündchen, Miranda Kerr oder Alessandra Ambrosio: Die Supermodels verblüffen auch postnatal mit unglaublichen Baby-Bodies. Einen langen Urlaub auf der Mama-Bank ist ihnen nicht gestattet.

Merken
Drucken
Teilen
Alessandra Ambrosio Top in Form nur acht Wochen nach der Geburt ihres Sohnes zeigte sich die rassige Brasilianerin wieder auf dem Laufsteg.
6 Bilder
Adriana Lima Vier Monate nach der Geburt ihrer Tochter im November 2009 arbeitete Adriana Lima schon wieder auf dem Catwalk.
Heidi Klum Legendär der Auftritt der Deutschen bei der Show von «Victoria's Secret». Nur sieben Wochen nach der Geburt ihres Sohnes Hnery 2005 schwebte Heidi Klum schon wieder als knackiger Engel über den Mode-Laufsteg.
Karolina kurkova Auch bei der schönen Russin dauerte der Mutterschaftsurlaub nur zwei Monate.
Die schönsten Model-Mamas
Natalia Vodianova Das begehrteste Supermodel überhaupt, Natalia Vodianova, wurde gar erst elfengleich, als sie Sohn Lucas zur Welt brachte. Dass sie drei Kinder hat, sieht ihr niemand an.

Alessandra Ambrosio Top in Form nur acht Wochen nach der Geburt ihres Sohnes zeigte sich die rassige Brasilianerin wieder auf dem Laufsteg.

Von nix kommt nix: Wer nach der Geburt seines Babys zurück in den Beruf will, braucht eiserne Disziplin. Das beweisen Supermodels wie Gisèle Bündchen, Adriana Lima oder Alessandra Ambrosia. Sie kehren nach maximal zwei Monaten Babyzeit schon wieder auf den Laufsteg zurück. Mit ultraflachem Bauch, straffen Schenkeln und nicht einem Pfündchen Babyspeck, wie die neuste Ausgabe der Zeitschrift «Gala» berichtet.

So soll Gisèle Bündchen der US-Vogue gesagt haben: «Viele Schwangere denken wohl, sie könnten sich in Müllschlucker verwandeln. Ich habe schon sehr aufgepasst, was ich ass». Zusätzlich trainierte sie bis kurz vor der Niederkunft regelmässig Kung-Fu, startete danach sofort wieder mit Yoga, leichtem Muskeltraining und Walking. Auch Claudia Schiffer, Model-Ikone und Mutter dreier Kinder gestand, schwanger zu sein sei der einzige Zustand, in welchem sie sich endlich erlaube, das zu essen, was sie wolle. Doch der Weg zurück sei sehr hart.

Zwei Stunden Training pro Tag ist Pflicht, dazu eine kohlenhydrat- und zuckerarme Diät - der Preis für eine makellose Erscheinung, die das Kapital eines jeden Models ist. Mutter aller Post-Baby-Bodies ist übrigens Heidi Klum. Sie erregte 2005 grosses Aufsehen, als sie nur sieben Wochen nach Geburt ihres Sohnes schon wieder bikinitauglich über den Laufsteg stakste. (cls)