Song Contest

Baslerin als Favoritin des Eurovision Song Contest gehandelt

Debrah Scarlett (r) mit Partner Mørland (Archiv)

Debrah Scarlett (r) mit Partner Mørland (Archiv)

Eine Baslerin mischt in den Wetten für den Eurovision Song Contest in den Top Ten mit. Es ist aber nicht die offizielle Schweizer Kandidatin Mélanie René - die findet sich am anderen Ende der Wettlisten - sondern Debrah Scarlett, die mit Mørland für Norwegen singt.

Scarlett, die eigentlich Joanna Deborah Bussinger heisst, hat einen Schweizer Vater und eine norwegische Mutter; sie wurde in der Schweiz geboren, kam mit sechs nach Norwegen und kehrte mit zehn wieder in die Schweiz zurück, wie sie gegenüber wiwibloggs.com erläuterte.

Mørland und Debrah Scarlett mit «A Monster Like Me» in der offiziellen ESC-Version.

Mørland und Debrah Scarlett mit «A Monster Like Me» in der offiziellen ESC-Version.

Die aparte Rothaarige hat in der Schweiz, wo sie in Jazz-Clubs auftritt, erst eine kleine, aber treue Fangemeinde. Für Norwegen entdeckt wurde sie vom Sänger Mørland, nachdem sie auf Veranlassung ihrer norwegischen Mutter bei der Castingshow "The Voice of Norway" mitgemacht hatte.

Mit ihm zusammen tritt sie am 21. Mai in Wien zum zweiten Halbfinale an - unter anderem gegen ihre Landsfrau Mélanie René. Der Song von Mørland & Debrah Scarlett heisst "A Monster Like Me" und ist eine düstere Ballade über einen Mann, der in seiner Jugend einen Mord begangen hat und nun der Freundin empfiehlt, das Monster, das er sei, zu verlassen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1