Er wiegt 80 Kilo, misst 1,82 Meter: "Joggen ist eines meiner Hobbys und ein guter Ausgleich", sagt Meyer im "Blick". "Ich jogge jedes Wochenende; wenn es geht, auch mit meiner Frau." Dabei schlägt der 51-Jährige immer ein Tempo an, das eine Unterhaltung mit seiner Marie-Theres zulässt.

Neben der regelmässigen Bewegung verbindet die beiden noch etwas anderes: Vor 40 Jahren kreuzten sich ihre Wege zum ersten Mal - im Rahmen der Freizeitangebote für Jugendliche der katholischen Seelsorge. Seit 20 Jahren sind sie verheiratet und heute Eltern dreier Kinder.

Die Jahre sind vergangen, geblieben ist der Glaube: "Ja, ich bin ein gläubiger Mensch, finde Halt, Besinnung und Kraft in der Religion", sagt der gebürtige Basler, der in Muri bei Bern wohnt. Die Sonntagsmesse besucht die Familie aber sehr unregelmässig, meistens die Berner Bruder-Klaus-Kirche.

Der Horizont des höchsten Schweizer Bähnlers geht über den Kirchturm hinaus. So träumt er davon, möglichst jedes Jahr eine Entdeckungsreise zu unternehmen mit seiner Frau und den Kindern. "Im eigenen Land, aber auch in Afrika, Australien oder zum Grand Canyon in den USA." Und das, auch wenn die SBB nicht dahin fahren.