People

Auf dem Eso-Trip? Model Patricia Schmid will an Silvester meditieren

Patricia Schmid bei ihrem Model-Comeback für Navyboot anfangs 2012 (Archiv)

Patricia Schmid bei ihrem Model-Comeback für Navyboot anfangs 2012 (Archiv)

Eine Ausbildung zur Reiki-Heilerin, Angst vor Elektro-Smog und Meditation über den Jahreswechsel: Die Rothrister Schönheit Patricia Schmid scheint seit ihrem Comeback als Model auch eine spirituelle Erneuerung erfahren zu haben.

Mit zarten 22 Jahren ging die Aargauerin Patricia Schmid in Model-Pension. Dies nachdem sie mit Shootings für die französische «Vogue» und für die «Elle», mit Modeshows für Jean Paul Gauthier und anderen Superstars der internationalen Szene eine kometenhafte Karriere hingelegt hatte. Das ständige Herumreisen, das harte Model-Business und die Einsamkeit der anonymen Hotelzimmer habe sie ausgebrannt, sagte sie damals.

Anfang letzen Jahres meldete sich die mittlerweile 28-Jährige mit einem Engagement für die Fashion-Marke «Navyboot» von Ex-Denner Chef Philippe Gaydoul zurück.

Auch auf der Theaterbühne versuchte sich die Rothristerin: Im Stück «Sally and Marsha» spielte sie die zweite Hauptrolle in einem New Yorker Theater.

Neue Energie-Quelle

Im Jahresrückblick-Interview mit dem «Blick» gewährt Patricia Schmid nun Einblick in ihr Innenleben.

Die ersehnte Ruhe nach dem aufreibenden Model-Leben fand sie anscheinend in einer Art spirituellen Erneuerung. So liess sie sich zur Reiki-Heilierin ausbilden. Schmid: «Ich glaube an die Kraft von positiven Gedanken und  von Licht. Und dass durch deren Energie geheilt werden kann. Das ist wie eine innere Massage.» Auch im Bereich der Meditation hat sie sich breites Wissen angeeignet und will dieses nun auch weitergeben. Sie arbeite an einem Buch über verscheidene Meditationstechniken und darüber, wie man die innere Ruhe und Schönheit finden könne.

Zu viel Zivilisation

Gegenüber den Errungenschaften der modernen Technik wie Handys und anderen elektronischen Geräten ist Patricia Schmid skeptisch eingestellt: «Wir werden ja konstant verstrahlt und vergiftet vom Elektrosmog. Das macht uns kaputt.»

Über den Sinn des Lebens meint sie: «Das zu machen, was du willst. Nicht das, was andere wollen oder für richtig befinden.» Und: «Wir sollten alle öfter unsere Komfortzone verlassen.»

Meditierend ins 2014

Über Silvester jedoch nimmt es Patricia Schmid dann doch lieber gemütlich und verbleibt in ihrer Komfortzone. «Ich werde um Mitternacht meditieren», sagt sie zu Blick. Und: «Diesen magischen Moment am Ende des Jahres möchte ich in Ruhe geniessen. Ich will bei mir selbst sein.» Na dann: Guten Rutsch!

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1