"Mir ist es bei meinen Filmen wichtig, dass die Leute lachen, weinen und mit den Figuren mitfühlen, also tue ich es auch", sagt der Basler, der regelmässig zwischen der Rheinstadt und Los Angeles hin- und herpendelt, im Interview mit der "Weltwoche". Auch sonst im Leben sei er ziemlich sentimental.

Cohn, der auf ein weites Netz von Freundschaften zählen kann, wartet im Gespräch mit dem Wochenmagazin mit der Aussage auf, dass seiner Erkenntnis nach 95 Prozent aller Menschen einsam seien. "Ob sie jetzt in einer festen Beziehung leben, verheiratet oder single sind, die meisten sind einsam."

Auch zum schönen Geschlecht äussert sich der Ehrendoktor der Universitäten Basel und Boston. Wenn er eine Frau kennenlerne, schaue er zuallererst auf die Hände, wobei er rote Fingernägel nicht ausstehen könne. "Deswegen kommen fast alle Stars ohne rote Nägel, wenn ich ein Essen gebe."