Feminismus

Ariana Grande wartet sehnsüchtig auf Gleichberechtigung

"Habe mehr zu sagen, als über ihn zu reden": Ariana Grande und ihr Ex Big Sean (Archiv)

"Habe mehr zu sagen, als über ihn zu reden": Ariana Grande und ihr Ex Big Sean (Archiv)

Die US-Sängerin Ariana Grande kann Fragen nach ihrem früheren Freund, dem Rapper Big Sean, nicht mehr hören. Sie habe das Gefühl, Frauen würden häufig als «die Freundin von» oder «die Ex von» bezeichnet. «Ich gehöre niemandem ausser mir selbst.»

Sie habe mehr zu sagen, als über ihren Freund zu sprechen, schrieb die 21-Jährige am Sonntag in einem Text, den sie auf Facebook veröffentlichte. Grande und der 27-Jährige hatten sich im April getrennt.

Die Musikerin mit italienischen Wurzeln erklärte, in ihrer Familie habe das Eintreten für Frauenrechte eine lange Tradition. "Ich kann es nicht erwarten, in einer Welt zu leben, in der Menschen nicht danach beurteilt werden, wen sie daten, mit wem sie verheiratet sind oder sich verbunden fühlen", schrieb Grande weiter. Sie sei darüber hinaus als Single sehr glücklich und lache mehr als je zuvor.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1