Ärger

Aretha Franklin hat nach Gutdünken Wohnungs-Gebühren gezahlt

Jahrelang hat Aretha Franklin die Höhe der Gebühren für ihre Wohnung selbst bestimmt: Jetzt soll sie entsprechend nachzahlen (Archiv).

Jahrelang hat Aretha Franklin die Höhe der Gebühren für ihre Wohnung selbst bestimmt: Jetzt soll sie entsprechend nachzahlen (Archiv).

Soul-Diva Aretha Franklin hat Ärger mit einer Eigentümervereinigung. Die Sängerin ("Respect") soll Gebühren für ihre Eigentumswohnung in Bloomfield Hills bei Detroit nicht gezahlt haben und deshalb verklagt worden sein.

"Ich habe den Eindruck, man hat mir jahrelang zu viel berechnet", sagte die "Queen of Soul" in der "Detroit News" vom Dienstag . "Ich habe das gezahlt, was meiner Meinung nach glaubhaft und legitim war." Ihr Anwalt kümmere sich um die Sache.

Bloomfield Hills gehört zu den reichsten Städten der USA. Franklin gehört die Wohnung, die 73-Jährige lebt nach eigenen Angaben aber nicht dort. Die Vereinigung verlangt laut dem Bericht rund 11'500 Dollar von der Musikerin und zwei Firmen, die Hypotheken an der Wohnung besitzen. Sie drohe ausserdem mit einer Zwangsvollstreckung.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1