Der Film enthält mehrere nie veröffentlichte Musikstücke, die der heute 58-jährige Bocelli in seiner Jugend komponiert hat. Regisseur ist der Engländer Michael Radford ("Il Postino"), der auch für das Drehbuch verantwortlich ist. Am Drehbuch wirkte Bocelli selber mit. Der Film wird drei Tage lang in den italienischen Kinos gezeigt. Am 2. Oktober wird der Streifen dann von RAI 1 gesendet.

"Ich habe aus Spass begonnen, meine Biografie zu schreiben. Man hatte mir einen Computer geschenkt und ich wusste nicht, was ich damit anfangen sollte. Ich habe schnell geschrieben, weil ich die Biografie meinem Vater vorlesen wollte, dem es damals bereits schlecht ging. Jetzt wird bald die dritte Auflage der Biografie veröffentlicht", so Bocelli im Gespräch mit der Tageszeitung "La Stampa".

Die Dreharbeiten fanden in Rom und in der Toskana statt. Bocelli erklärte, dass er bei der Wahl des Casts nicht mitgeredet habe. Bocellis Rolle übernahm der englische Schauspieler und Musiker Toby Sebastian. "Mit Sebastian habe ich einige Tage vor Beginn der Dreharbeiten verbracht. Ich finde, er hat mich gut gespielt", betonte der 58-jährige Bocelli.

Nach einem Reitunfall vergangene Woche hat sich der Tenor gut erholt. "Ich habe eine Wunde am Kopf, doch ich habe mich sofort erholt. Ich bin sofort zu einem Konzert nach Frankreich geflogen. Heute reise ich nach Jordanien zu einem Konzert in Jerash", so Bocelli. Am Dienstag ist ein Treffen mit Königin Rania geplant.