Vereinte Nationen

Angelina Jolie von UNHCR in Genf geehrt

Das UNO-Hochkommissariat für Flüchtlinge (UNHCR) hat in Genf seine Sonderbotschafterin Angelina Jolie geehrt. Jolie rief bei ihrem Besuch die reichen Nationen dazu auf, ihre Hilfe nicht zu verringern.

Der UNO-Hochkommissar für Flüchtlinge, António Guterres, überreichte der Schauspielerin einen speziellen Gold-Pin, ähnlich jenem, der langjährigen Mitarbeitern des UNHCR vorbehalten ist, wie das UNHCR am Dienstag mitteilte. Jolie, die sich seit zehn Jahren als UNHCR-Botschafterin einsetzt, sei "die Beste der Sonderbotschafter in der humanitären Welt".

Ihre Arbeit für das Flüchtlingshilfswerk sei "bewegend, manchmal herzzerreissend, aber immer lohnend und unvergesslich" gewesen, sagte Jolie, die für ihre Rede über Flüchtlinge grossen Beifall erntete. Flüchtlinge seien "die verwundbarsten Menschen der Welt und sie sind auch die belastbarsten Menschen der Welt", so Jolie zu Diplomaten und Beamten der UNO.

Jolie sagte weiter, sie hoffe, dass die zunehmenden Budgetbeschränkungen unter UNO-Geberländern diese nicht davon abhielten, weiterhin ihre Portemonnaies für die verwundbarsten Menschen der Welt zu öffnen. Zudem gab Jolie vor Reportern in Genf bekannt, dass sie eine neue und erweiterte Rolle beim UNHCR erhalten soll. Sie und die UNHCR prüften derzeit noch ihre Optionen und arbeiteten an den Details.

Jolie hatte am Montagabend in Genf gemeinsam mit Guterres der jemenitischen Hilfsorganisation Society for Humanitarian Solidarity (SHS) den Nansen-Flüchtlingspreis 2011 verliehen. Der Preis ist mit 100'000 Dollar dotiert, die von der Schweiz und Norwegen bereitgestellt werden.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1