Anti-Trump

Andrew Garfield teilt nach Oscar-Nominierung gegen Trump aus

Andrew Garfield als Pazifist Desmond T. Doss in "Hacksaw Ridge". Nachdem er für seine Rolle für den Oscar nominiert wurde, gab er seinem Bedauern Ausdruck, dass Donald Trump keinerlei Sinn für christliche Werte habe. (Archivbild)

Andrew Garfield als Pazifist Desmond T. Doss in "Hacksaw Ridge". Nachdem er für seine Rolle für den Oscar nominiert wurde, gab er seinem Bedauern Ausdruck, dass Donald Trump keinerlei Sinn für christliche Werte habe. (Archivbild)

Hollywoodstar Andrew Garfield hat seine Oscar-Nominierung als bester Hauptdarsteller dazu genutzt, Donald Trump zu kritisieren: Es mangle dem neuen Präsidenten deutlich an Empathie und Bescheidenheit, sagte er.

Sein Filmcharakter Desmond Doss im Kriegsdrama "Hacksaw Ridge" zeichne sich durch Mitgefühl, Liebe, Empathie und Demut aus, sagte Garfield der Zeitschrift "Entertainment Weekly". "Offensichtlich befinden wir uns nun in einer Situation, in der wir einen Präsidenten haben, der meiner Ansicht nach das Gegenteil dieser Werte verkörpert", so der Schauspieler.

Neben Garfields Nominierung ist "Hacksaw Ridge" bei der Oscar-Verleihung Ende Februar in fünf weiteren Kategorien im Rennen, unter anderem als "Bester Film". Regisseur Mel Gibson, der vor wenigen Tagen Vater seines neunten Kindes wurde, hat daher allen Grund zur Freude. "Was könnte aufregender sein, als zuzuhören, wie die Nominierungen verkündet werden, und dabei meinen neugeborenen Sohn im Arm zu halten", wird er von "Entertainment Weekly" zitiert.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1