Bodenständig

Amy McDonald fühlt sich der Schweizer Mentalität nah

Die schottische Sängerin Amy McDonald hat es mit den Schweizern: Starrummel sagt ihr überhaupt nichts. (Archivbild)

Die schottische Sängerin Amy McDonald hat es mit den Schweizern: Starrummel sagt ihr überhaupt nichts. (Archivbild)

Die schottische Sängerin Amy McDonald hält sich selbst für einen ziemlich normalen Menschen. «Ich bin sehr froh, dass mich nicht ständig Fotografen verfolgen. Mir gehts wirklich nur ums Musikmachen, nicht ums Berühmtsein.»

Das sei mit ein Grund, warum sie sich in der Schweiz ganz besonders wohl fühle, sagte die 29-Jährige der "Schweizer Illustrierten". Die Leute hier seien bodenständig "und nicht so besessen vom Starrummel wie anderswo".

Sie könne sich sehr gut vorstellen, dass diese Zurückhaltung gegenüber Berühmtheiten der Grund sei, warum so viele Prominente in die Schweiz ziehen. "Hier können sie ein normales Leben führen." Amy McDonald wird am 20. Juli am Moon&Stars in Locarno auftreten - und nach eigenen Angaben vielleicht einmal in den Lago Maggiore tauchen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1