Es geht um den Klimawandel. Die Queen spaziert mit dem renommierten Naturfilmer Sir David Attenborough durch die Gärten des Buckingham Palace und spricht mit ihm über das 2015 von ihr ins Leben gerufene Projekt «The Queen's Commonwealth Canopy» – eine Initiative zum Schutz der Wälder aller Commonwealth-Nationen.

Die beiden werden dabei gefilmt für die Doku «The Queen's Green Planet» die am 16. April beim britischen TV-Sender ITV ausgestrahlt wird.

Eben noch sprachen sie über die Bäume, die das Königshaus für seine Kinder gepflanzt hatte, da werden sie von Helikoptergeräuschen gestört. «Klingt nach Trump», sagt die Queen trocken und schiebt nach: «Oder Obama.»

90 Minuten mit der Queen

Der britische Humor der Queen ist zwar zahlreich überliefert, in der Öffentlichkeit bekommt man davon jedoch selten etwas mit. Ein rarer Moment also.

«Dass ein Gespräch mit der Queen 90 Minuten lang aufgezeichnet worden ist, das hat es noch nie gegeben», schreibt ITV im Hinblick auf seine Doku. Das Gespräch der beiden 91-Jährigen, gefilmt im Sommer 2017, enthülle so einige kostbare Informationen.

Und auch noch die eine oder andere Witzelei mehr. Etwa, als die beiden auf eine Sonnenuhr treffen, die im Schatten steht. «Wer hätte das gedacht – die ist ursprünglich bestimmt nicht im Schatten platziert worden», so die Queen.

Laut Chris Ship, ITV-Palastreporter, ist die Sonnenuhr mittlerweile zurück in die Sonne versetzt worden. (smo)