Kein Wunder, denn Fadri liebt nichts mehr, als von seinem Vater durch die Luft geschwungen zu werden. Tamara und Ambrosi Hoffmann wussten während der Schwangerschaft nicht, ob es ein Bub oder ein Mädchen wird. Klar war nur: "Wir wollten einen richtigen Bündner Namen!" Der Name Fadri kommt aus dem Romanischen.

"Fadri ist ganz der Papa", sagt Ambrosis 25-jährige Frau Tamara. Die blauen Augen, braunblonden Haare, ja sogar die Ohren hat Fadri von seinem berühmten Vater.

Die Ski-Saison steht vor der Tür. Für Tamara vor dem Fernsehen nicht immer einfach: "Ich habe schon als ich schwanger war mehr gelitten als sonst. Das wird jetzt sicher nicht weniger werden." Beide sind sich aber einig, dass der Skirennsport nun mal Ambrosis Beruf ist.

Schon bald wird wohl auch der kleine Fadri auf den Ski stehen: "Wenn er Freude daran hat, werde ich mit ihm die Pisten runtersausen. Aber er soll in erster Linie das machen, was ihm Spass macht. Wenn er nur Schneemänner bauen möchte, ist mir das auch recht. So oder so: Der grösste Fan von Fadri, das bin ich!"