Kispiball
Am Kispiball stahl Monica Cruz allen die Schau

Er ist eine Institution, die alljährliche Spendegala des Zürcher Kinderspitals. Heuer beehrte Monica Cruz die Party - und eroberte so manches Herz.

Merken
Drucken
Teilen
Kispi-Ball 2010
6 Bilder
Monica Cruz Derzeit steht Monica als Double für ihre schwangere Schwester Penelopé als Double von «Fluch der KAribik 4» vor der Kamera.
Monica Cruz Die 33jährige Ballettänzerin stahl am Kispiball allen teifdekolletierten Damen der Society die Show...
Monica Cruz ..und soll laut Blick den Star-Chirurgen René Prêtre entzückt haben.
Anna Maier Auch ein hingucker wert ist Anna Maier, die den Abend moderierte und sich später mit ihrem Mann Urs Burgisser vergnügte - sichtlich verliebt und mit neuer Frisur.
Magdalena Martullo-Blocher Anders als die anwesenden Society-Damen brillierte die Ems-Chefin nicht gerade mit ihrer Abendrobe, die ein Konglomerat aus Modestilen diverser Jahrhundert darstellt. Dafür tanzte sie später ausgelassen mit ihrem Mann Roberto.

Kispi-Ball 2010

Man zeigt was man hat, und man gibt, was man kann: Das ist das immer gleich währende Motto des schönsten und traditionsreichsten Ball des Jahres, dem Kispiball. Er ist, ähnlich wie das Zoofest, keine Party, an dem Unbekannte mit anderen Unbekannten übers Wetter sprechen, nein: man kennt sich. Und man spendet. So durfte der Ärztliche Direktor des Kinderspitals, Professor Felix Sennhauser, dann auch rund 580 000 Franken mitnehmen.

Spendierlaune auch bei den Roben der Damen. «Wie wandelnde Finanzkrisen rannte niemand herum», sagt Hildegard Schwaninger, Klatschkolumnistin des Tages-Anzeiger. Viele trugen ein Kleid von Lisbeth Egli, jener Couturière, die die Kleider der Miss Schweiz-Kandidatinnen schneiderte (dieses Jahr zum letzten Mal). Etwas abgefallen in Sachen modischem Stil-Statement ist einzig Magdalena Martullo-Blocher, die Chefin der Ems-Gruppe. Ihr weiss-schwarzes Kleid erschien wie eine Reminiszenz an frühere Zeiten - eine Mischung aus Miami Vice und Biedermann. Das skurrile Kleid war ihrer Laune nicht abkömmlich. Sie war die tanzfreudigste Dame des Abends, ausgelassen vergnügte sich die älteste Tochter von Christoph Blocher mit ihrem Mann Roberto auf dem Parkett.

Star des Abends war aber die schöen Monica Cruz, eingeladen vom Modehaus Vögele, für das sie zusammen mit ihrer Schwester Penelope auch Werbung macht. Derzeit doubelt Monica ihre schwangere Schwester Pé am Set des Piraten-Sequels «Fluch der Karibik 4». Am Kispiball unterhielt sie sich eifrig und lange mit René Prêtre, Schweizer des Jahres, begnadeter Kinderherzchirurg und - Single. (cls)