"Natürlich wird Deutschland immer die Heimat und der Lebensmittelpunkt von Gerhard Schröder bleiben, so wie Korea mein Heimatland ist", sagte die Südkoreanerin dem Magazin "Bunte". "Gemeinsam werden Gerhard Schröder und ich einen guten Mittelweg finden, in beiden Kulturen unspektakulär zu leben."

Sie kenne durch ihre beruflichen Verbindungen beide Kulturen gut, sagt Kim. Zudem sei sie auch als Studentin in Deutschland gewesen. Soyeon Kim berät koreanische Unternehmen, die Interesse an einer Ansiedlung in Deutschland haben.

Laut Schröders vierter Ehefrau Doris Schröder-Köpf sind sie und der Atkanzler seit dem Frühjahr 2016 endgültig getrennt.