Kohl hatte sich Anfang Mai einer Hüftoperation unterzogen. Durch das Auftreten von Komplikationen verlängerte sich der Aufenthalt im Spital auf über 24 Wochen.

Der Altkanzler verbrachte viele Wochen auf verschiedenen Intensivstationen. Wochenlang hätten die Ärzte dafür gekämpft, dass er die Klinik lebend würde verlassen können. Dies sei gelungen. Kohl gehe es den Umständen entsprechend gut, gesund sei er aber nicht, hiess es in der "Bild".

Der CDU-Politiker war von 1982 bis 1998 Bundeskanzler. Anfang April hatte er in kleinem Kreis seinen 85. Geburtstag gefeiert.